Projekt B

2023

Nexus ist ein ca. 124 x 124 x 124 cm großer Würfel, der mit Rohren umschlungen ist. Diese Rohre sind alle miteinander verbunden. An den Seiten des Würfels befinden sich jeweils drei Rohre, die aus bzw. in den Würfel hineinragen. Beim Hineinblicken durch diese Rohre sieht man bei einem anderen wieder heraus, jedoch bei welchem man heraussieht, ändert sich ständig. So entstehen immer wieder neue Verbindungen zwischen Menschen, die durch die Röhren schauen oder neue Blicke auf die Umgebung.

Pläne

Rohre außen mit Halterungen, PVC Platten, Profile, Mittleresystemebene (Boden, Deckel), Mitte Maße, Gerade, Höhen/Tiefen

Aufbauen

Bauen

9 Motoren

9 Motoren, Netzteil, Arduino Nano. Netzteil ca. 7V. Motoren so anstecken wie auf Bild.

Spiegel drehen sich

Spiegelhatlerung mit Spiegel auf Motor drehen sich. Steckverbindung gleich lassen, VIN das ohne Computer geht, gelbes Signalkabel genau so die anderen Motoren anstecken. Funktioniert auch mit neuen Motoren. Test mit 3 Motoren auch erfolgreich.

Spiegelhalterung

Überarbeitete Halterung mit Befestigung auf Motor

Test mit neuen Maßen

Testen mit 8 cm Abstand über 7 Spiegel und Höhe. (weiteste Entfernung) Test auch mit Person. Funktioniert auch auf diese Distanz mit Personen gut. Mit Personen funktioniert es besonders gut, wenn man sich anschaut.

Test mit Rohren einer Seite

Testen einer Seite. (Auf dem Plan die ganz linke) Am Bode abgekelbt 124,5 x 124,5 cm. 

Plan Rohre

Plan wie die Rohre um den Würfel herum verlegen, so dass Boden abgeschlossen, 3 Ausgänge pro Seite, alles sich ergänzt.

Spiegelhalterung

Spiegelhalterung Version 1: zu dünne Wände, Schraube versinkt nicht ganz. 3 Bild neuer Plan.

Aktueller Plan

Würfel 105 x 105 x 105 cm, Wand 22mm

Tests des Systems

Test des Systems mit Trennwänden nach Plan. Ebenfalls getestet auf eine andere Höhe. Ich bin sehr zufrieden damit, da man nun nicht mehr die anderen Spiegeln sehen kann. Auch ein Test über 7 Spiegel hat funktioniert. Die Person am Ende ist zwar nur mehr kleiner erkennbar, aber so gut, dass man zusammen interagieren kann.

Tests mit mehreren Spiegel

Test in einem Karton (75×75 cm) pro Rohr 15 cm, aber ohne Abstand. Test für Höhe umleiten. Spiegel 15×15 cm, jeweils zwei Spiegel zusammengeklebt.

Neue Ideen:

  • Würfel aus PVC?
  • Würfle auf Podest, damit angenehmer rein sehen kann oder auf Boden und Rundherum Fallschutzmatten?
  • Spiegel möglich so drehen, dass man sich selber sieht alle auf einmal

Nächstes testen 5 cm Abstand mit Trennwände für die 3 Löcher 

+

  • Im dunkelen besser weil Ausgang klar sehen
  • Höhe umleiten funktioniert
  • Spiegel, wenn exakt eingestellt, funktionieren
  • System auf mittlere Ebene damit nur mehr rauf und runter für verschiedene Ebene

-

  • Braucht Wände dazwischen. Neuer Plan auf erstem Bild.

Erste Idee und Versuche

Meine Idee ist, eine ein Würfel bestehend aus verwickelten Rohren, wobei sich an den vier außen Seiten jeweils drei Aus bzw. Eingänge befinden. Diese sind alle miteinander Verbunden. Durch Spiegeln an den Kreuzungen, die sich an gewisse Positionen zufällig drehen, sieht man, beim Durchblicken der Röhre immer bei einer anderen raus. 

Das System an sich soll wie eine Raute aufgebaut sein. An den Kreuzungen befinden sich die Spiegel, wobei diese auf beiden Seiten spiegeln. Die Spiegel werden zufällig entweder um 90 Grad weiter gedreht oder nicht. Die Ein bzw. Ausgänge der Röhren sollen sich auch unterschiedlichen Ebenen befinden. Der 5×5 Würfel rundherum dient nur der Optik. Die weißen Röhren sollen einen Durchmesser von 150 mm haben (Lüftungsrohr).

+

  • System, damit jeder jeden zufällig sehen kann.

-

  • Wie die Kreuzungen bauen
  • Wie das System in den Würfel integrieren 
    • eine weiße Holz Würfel Konstruktion  daran befestigt die Rohre, darin das System und die Enden kommen raus